Mein Gleichgewicht
ITFRDE
Hauptkategorie: Wohnheime/kollektive Wohnformen

Bildungsstätte Sommeri

Coaching zum gesunden Gleichgewicht

Anzahl der Menschen mit Behinderung

Kurzbeschrieb

Mit dem Coaching nach dem WKS-Modell begleiten wir unsere Klientel zu einem gesunden Gleichgewicht. Sie entscheidet, auf welchem Weg, in welcher Zeit und mit wie viel Unterstützung vom Personal sie sich diesem Ziel nähern will. Der individuelle Prozess der Klientel wird mit breit verankerten Angeboten und Standards bestmöglich unterstützt.

Ausgangslage

Die BS Sommeri bietet ca. 160 Frauen und Männern mit kognitiver Beeinträchtigung im Alter zwischen 16 und 75 Jahren Wohn-, Arbeits- und Ausbildungsplätze an.
Bereits vor Jahren wurde das Problem von ungesundem Ernährungs- und Bewegungsverhalten erkannt. Mit unterschiedlichen Angeboten versuchte das Personal, der Klientel zu einem gesünderen Gleichgewicht zu verhelfen. Einschränkungen beim Essen und mangelnder Einbezug der Klientel hatten zur Folge, dass Bemühungen des Personals umgangen wurden und die Nachhaltigkeit fehlte.
Daraus haben wir gelernt. 2006 haben wir ein Projekt auf den Weg gebracht, welches externe Fachleute und alle relevanten Gruppen in der Institution einbindet mit der Zielsetzung, alle Unterstützungsangebote zu koordinieren und einheitliche, einfache institutionelle Standards zu etablieren.

Projektschwerpunkte

Mit dem Coaching nach dem WKS-Modell wird die Klientel auf dem Weg zu einem gesunden Gleichgewicht von Anfang an mit einbezogen und bestimmt den Prozess in hohem Mass mit.
Flankierend haben wir bestehende Angebote optimiert, koordiniert und allgemeinverbindliche Standards für die ganze Institution festgelegt.
Bewegung: Das Sport- und Freizeitangebot wurde gezielt verbreitert und optimiert, um bei möglichst vielen
Klientinnen und Klienten einen Anreiz zu verschaffen.
Ernährung: Einheitliche Standards wurden festgelegt. Diese sind verbindlich vom Küchenchef bis auf die Wohngruppe.
Entspannung: Da diese sehr individuell erlebt wird, begleitet das Personal die Klientel im Rahmen des WKS-Modells beim Herausfinden ihrer persönlichen Bedürfnisse und bei der Umsetzung.
Begegnung und Integration: Bei allen Bewegungs- und Entspannungsangeboten achtet die BS Sommeri darauf, dass die Klientel wenn möglich öffentliche Angebote nutzen kann.

Projektergebnisse

Empfehlungen:
Alle Beteiligten müssen durch Fachleute so geschult, sensibilisiert und instruiert werden, dass ein vergleichbarer Wissensstand erreicht wird.
Der Weg zu einem gesunden Gleichgewicht wird mit der Klientel individuell geplant und umgesetzt. In der Regel geht das nur in kleinen Schritten und auf lange Sicht. Zwischenerfolge sind wichtig und motivieren zum Weitermachen.
Alle institutionellen Angebote müssen überprüft und optimiert werden.
Ein derartiges Projekt muss von der gesamten Institution mitgetragen werden.
Periodische Überprüfungen aller ?Stellschrauben? bringen eine kontinuierliche Verbesserung der Wirkung.
Resultate:
Dank fachlicher Unterstützung wurde der Wissensstand markant erweitert. Eine breite Sensibilisierung der Klientel und des Personals für das Thema wurde erreicht.
Bei mehreren KlientInnen wurden wesentliche Gewichtsreduktionen erreicht, bei vielen konnte das Gewicht gehalten werden. Insgesamt sehen wir eine Verbesserung der Lebensqualität der Klientel

Eingereicht durch

Bildungsstätte Sommeri
Unterdorf 6
8580 Sommeri
http://www.bs-sommeri.ch

Kontakt

Nicole Gsell
nicole.gsell@bs-sommeri.ch

Eine Klientin beim Gemüse schneiden in der Grossküche.
Gemüse schneiden

Projektinformation

Laden Sie die Projektinformationen als PDF herunter.
PDF laden

Gerne unterstützen wir Sie in Ihrer Projektentwicklung. Nach der Eingabe Ihrer Kontaktdaten, rufen wir Sie an.

Unterstützung anfordern

Mitmachen können alle Organisationen mit Menschen mit Behinderung, die ihr gesundheitsförderndes Angebot präsentieren möchten. Anmeldeschluss: 30. November

 

Anmelden

 
 
 
 
 
 

MeinGleichgewicht
info@meingleichgewicht.ch

Projektleiter

Robert Sempach,
Telefon 044 277 25 23

Projektkoordinatorin

Daniela Specht-Fimian,
Telefon 076 319 96 96


Migros-Genossenschafts-Bund
Direktion Kultur und Soziales
Fachbereich Gesundheit
Josefstr. 214
Postfach
8031 Zürich